Mein Amerika

Unbegrenzte Möglichkeiten, weltbekannte Künstler, milliardenschwere Wahlkämpfe und lasche Waffengesetze: Die USA sind facettenreich – und werden von den Europäern nicht nur bewundert. Mit einer Prise Zynismus geht der Wahlamerikaner Michiel Vos dem «American Way of Life» auf den Grund.

Michiel Vos hebt seine rechte Hand zum Treueschwur. Zwei US-Flaggen hängen seitlich an der Wand.

Bildlegende: Der Holländer Michiel Vos ergründet als frisch eingebürgerter US-Amerikaner den «American Way of Life». NPO / SRF

Wie wird man in den Vereinigten Staaten als Einwanderer zum Amerikaner? Was hat es mit dem amerikanischen Traum auf sich? Welche kulturellen und politischen Besonderheiten zeichnen das Land aus? Der holländisch-amerikanische Journalist und Korrespondent Michiel Vos macht sich auf eine Erkundungstour durch seine Wahlheimat. Dabei trifft er auf Stars, Politiker und andere einflussreiche Amerikaner und Einwanderer. Von ihnen erhofft er sich Antworten auf seine Fragen.

Die Reihe «Mein Amerika» hat Michiel Vos zusammen mit seiner Frau, der amerikanischen Filmemacherin Alexandra Pelosi, produziert. Entstanden ist ein dokumentarischer Essay über ein Land, das viele Europäer fasziniert, aber auch befremdet.

Stufe: Sek I, Sek ll

Fächer: Geografie, Geschichte, Gesellschaft

Stichwörter: American Dream, Paul Verhoevens, KISS, Gene Simmons, Henry Kissinger, Anna Eshoo, Jim McGreevey, Ted Haggard, Jerry Falwel, Religion, Politspenden, Super-PAC, Wahlkampagne, US-Wahlkampf, Wahlkampffinanzierung, rote Staaten, blaue Staaten, Senator, Präsidentschaftswahlen, Kongressabgeordneter, Waffengesetz, Waffengewalt

Produktion: Michiel Vos, Alexandra Pelosi. NPO 2014.

Verkauf: Nicht im Angebot.

VOD: Bis 31.08.2019.

Sendung zu diesem Artikel