Olympia-Gold dank Yolo-Flip

Er hat es geschafft: Iouri Podlatchikov holt sich Olympia-Gold in der Halfpipe. In einem spannungsgeladenen Finale überflügelt er die Konkurrenz dank einem brillanten zweiten Run und seinem stylischen Yolo-Flip. Sogar Shaun White musste sich geschlagen geben.

Video «Snowboard Halfpipe: 2. Final-Run von Iouri Podladtchikov (sotschi direkt, 11.02.2014)» abspielen

Der Gold-Run von Iouri Podladtchikov

3:07 min, aus Sotschi-Clip vom 11.2.2014

Dass Iouri Podladtchikov Olympia-Gold holen würde, war nicht von Anfang an klar. Er startete schwach in den Tag und überstand die Qualifikation nur mit Glück. Erst im zweiten und letzten Final-Run zeigte der 25jährige, was er wirklich kann und liess mit 94,75 Punkten alle anderen Snowboarder hinter sich.

Jason, Noemi und Marc in der Mensa im Sportgymnasium in Davos.

Bildlegende: Sie wollen an die Spitze – Profisportler werden. Jason, Noemi und Marc besuchen das Sportgymnasium in Davos. SRF

Vor allem sein Yolo-Flip – ein zweifacher Rückwärtssalto mit vierfacher Schraube – überzeugte die Judges. Seinem langjährigen Rivalen und US-Snowboardstar Shaun White unterliefen ein paar Schnitzer zu viel. Der Doppel-Olympiasieger verpasste das Podest und landete auf Platz vier.

Wege zum Profisportler

Für diese Olympiamedaille hat Iouri Podladtchikov jahrelang trainiert. Den Grundstein für seine Karriere als Profisportler legte der 25jährige am Sportgymnasium Davos.

Diese Schule verlangt den Jugendlichen aufgrund der Doppelbelastung von Schule und Sport einiges ab. Das wissen auch Jason, Noemi und Marc, die Profisportler werden wollen. Wie die Jugendlichen mit dieser Belastung umgehen und wie sie für ihren Traum kämpfen, zeigt das «Berufsbild: SpitzensporterIn / Sportgymnasium».

Olympia im Schulzimmer

Sendung zu diesem Artikel