Zum Inhalt springen

Gesellschaft, Ethik, Religion Warum musst du zur Schule?

Die Schulpflicht ist eine wichtige Errungenschaft in der Schweiz. Aber sie war für lange Zeit umstritten. Fabrikbesitzer fürchteten, dass ihnen dadurch Arbeitskräfte wegfallen würden. Seit 1874 gilt für alle Kinder in der Schweiz die Schulpflicht. Raphi erklärt dir, was das konkret bedeutet.

Die Geschichte der Schule in der Schweiz ist bewegt. Im Mittelalter wurde keine Rücksicht auf die Entwicklung der Kinder genommen – sie galten als kleine Erwachsene und mussten als solche mit ihren Eltern in mühsamer Arbeit die Felder bestellen. Ausgenommen davon waren nur die Kinder der Adligen. Als im Zuge der Industrialisierung die Schulpflicht für alle gefordert wurde, wehrten sich die Fabrikbesitzer: Durch sie würden ihnen kostbare Kinderarbeiter entfallen.

Dem Widerstand zum Trotz schrieb die Schweiz 1874 eine 8-jährige Schulpflicht in die Bundesverfassung. Aber es ist nicht nur eine Pflicht: Schule soll für alle Kinder zugänglich sein – unabhängig davon, wie viel die Eltern verdienen. Während sich die Schulpflicht für Knaben relativ unproblematisch etablierte, störten sich einige an der Schulpflicht für Mädchen. Warum – so die Frage – soll man in deren Ausbildung investieren, wenn sie später ohnehin nur für Kinder und Haushalt verantwortlich sein werden?

Heute sind wir zum Glück weiter: Alle Kinder in der Schweiz haben das Recht (und die Pflicht), 11 Jahre in die Schule zu gehen – egal ob Mädchen oder Knaben, reich oder arm.

Lehrplan-21 Bezug

Die Schülerinnen und Schüler ...

NMG 10.5 e:, Link öffnet in einem neuen Fenster können Rechte und Pflichten von Individuen in unserer Gesellschaft nennen. (Schulpflicht, Kinderrechte)

Schulstoff leicht gemacht!

Schulstoff leicht gemacht!

Wie wird aus Wasser Strom? Warum ist Schlaf wichtig und was hat es mit den Kinderrechten auf sich? Antworten liefert «Clip und klar!» – auch auf YouTube, Link öffnet in einem neuen Fenster.