Zum Inhalt springen

Geschichte, Geografie Winnetou – Auf den Spuren einer Legende

Ein deutscher Prinz und ein Schweizer Maler: zusammen prägten sie unsere Vorstellungen und unser Wissen über die Ureinwohner Nordamerikas. Die Bilder und Aufzeichnungen, die bei ihrer Reise von 1832 entstanden, inspirierten Schriftsteller wie Karl May und seine Leser gleichermassen.

Legende: Video Winnetou – Auf den Spuren einer Legende abspielen. Laufzeit 52:00 Minuten.
Aus SRF mySchool vom 11.01.2018.

Prinz Maximilian zu Wied war ein Naturforscher und Entdecker. Er wollte die Welt, ihre tierischen und menschlichen Bewohner erforschen und darüber berichten. Sein berühmtestes Unterfangen: Eine Reise zu den Ureinwohnern Nordamerikas. Im Jahr 1832 brach er auf, an seiner Seite der Schweizer Künstler Karl Bodmer.

Die bedeutendste Begegnung ihrer Reise ereignete sich zufällig. Nach einem plötzlichen Wintereinbruch verbrachten zu Wied und Bodmer gezwungenermassen mehrere Monate mit den Mandan-Ureinwohnern. Häuptling Mato-Tope, ein berüchtigter Krieger, gab den Reisenden sein Wissen über die indianische Lebensweise weiter. Ebenso bereitwillig stand das Stammesoberhaupt für Bodmers Gemälde Modell.

Diese Bilder und Informationen bereicherten zu Wieds Berichte, die letztlich unser Wissen über die Ureinwohner Nordamerikas prägten. Zudem gibt es Hinweise darauf, dass Karl May von den Abbildungen Mato-Topes und von zu Wieds Tagebüchern zu seinen Winnetou-Romanen inspiriert wurde.

Mann in indianischer Kleidung, schaut verträumt in die Ferne.
Legende: Die Geschichten von Winnetou und Old Shatterhand haben unser Bild von den Amerikanischen Ureinwohnern geprägt. NDR, Metafilm

Das Erbe der Mandan

Die Nachkommen Mato-Topes leben heute im US-Bundesstaat North-Dakota. Der Alltag im Fort-Berthold-Reservat ist geprägt von Armut, Drogen- und Alkoholmissbrauch. Der grösste Arbeitgeber, wie in den meisten Reservaten, ist ein Spielcasino.

Dennoch gibt es Bemühungen, das Erbe der Mandan und anderer Stämme zu erhalten. Der finnische Forscher Indrek Park arbeitet zum Beispiel daran, die fast verlorene Sprache der Mandan zu dokumentieren und sie den Stammesmitgliedern weiterzugeben. Einen grossen Beitrag dazu leisten die Tagebücher von Maximilian zu Wied.

Stufe: Sek I, Sek II

Fächer: Geschichte, Geografie, Deutsch

Stichwörter: Indigene Völker, Missouri, Old Shatterhand, Bison, Vertreibung, Eroberung, Rocky Mountains, Fort Union, Fort McKenzie

Produktion: Peter Adler, NDR Metafilm 2017.

Verkauf: Nicht im Angebot.

VOD: Bis 31.07.2020.

Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Teilen Sie Ihre Meinung... anwählen um einen Kommentar zu schreiben

Wir haben Ihren Kommentar erhalten und werden ihn nach Prüfung freischalten.

Einen Kommentar schreiben

Bitte beachten Sie unsere Netiquette verfügbar sind noch 500 Zeichen

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.

Es wurden noch keine Kommentare erfasst. Schreiben Sie den ersten Kommentar.