Zum Inhalt springen
Inhalt

Aktuell Wurde Kolumbus' Flaggschiff gefunden?

Der amerikanische Meeresarchäologe Berry Clifford will Kolumbus' Flaggschiff, die legendäre «Santa Maria», gefunden haben. Spanische Forscher meldeten indes Zweifel an. Wie Kolumbus und andere wagemutige Seefahrer die Grenzen der bekannten Welt sprengten, zeigt die Reihe «Grosse Entdecker».

Ein Taucher unter Wasser untersucht überreste eines versunkenen Schiffes.
Legende: Ob die Überreste tatsächlich vom legendären Dreimaster «Santa Maria» stammen, ist noch unklar. Keystone

Wie der US-Forscher Barry Clifford am Dienstag erklärte, deuten die geografischen, archäologischen und topografischen Analysen stark darauf hin, dass es sich um das Flaggschiff von Kolumbus handle.

Während der Meeresarchäologe Charles Beeker Cliffords Angaben für glaubwürdig hält, meldeten spanische Forscher Zweifel an. Das Schiff aus Holz hätte keine 500 Jahre unter Wasser überdauern können. Zudem seien in der Karibik hunderte Schiffe gesunken und eine Verwechslung daher wahrscheinlich.

Legende: Video Trailer: Grosse Entdecker abspielen. Laufzeit 01:25 Minuten.
Aus SRF mySchool vom 12.02.2014.

Die Grenzen der Welt gesprengt

Mit der «Santa Maria» war der Entdecker 1492 auf der Suche nach «Ostasien» in See gestochen. Doch seine erste Expedition führte Kolumbus statt nach Indien auf die Bahamas. Am 25. Dezember soll der Dreimaster auf eine Sandbank vor der Insel Hispaniola aufgelaufen sein. Auf der Insel liegen heute die Dominikanische Republik und Haiti.

Doch Kolumbus war nicht der einzige, der den Ozeanen getrotzt und fremde Länder oder gar Kontinente entdeckt hat. Vespucci, Cook, Bougainville, Magellan und La Pérouse - sie alle waren Pioniere der modernen Kartografie und haben die letzten weissen Flecken auf der Weltkarte erforscht. Wie sie diese riskanten Expeditionen bewältigten, zeigt die Reihe «Grosse Entdecker».

Legende: Video Trailer: Die Karten der grossen Entdecker abspielen. Laufzeit 02:03 Minuten.
Aus SRF mySchool vom 12.02.2014.

Mit dem iPad auf Expedition

Mit ihren Expeditionen rund um den Globus ermöglichten es die Seefahrer, die Karte der Welt zu zeichnen. Doch wie konnten sie in die Ferne segeln, wenn ihre Karten antik waren? Über welche Instrumente verfügten sie und worin unterscheiden sich die Karten der verschiedenen Epochen? Antworten liefert der Beitrag «Die Karten der Grossen Entdecker». Und mit dem dazugehörigen neuen iBook können Lernende in die Fussstapfen der mutigen Seefahrer treten - multimedial, interaktiv und lehrreich.