Las estrellas de los cielos. Instrumentalmusik der sephardischen Juden in der Diaspora

Auch sie wurden vertrieben: die Juden Spaniens im 15. Jahrhundert. Doch im Exil - sie flohen ins nahe Südfrankreich, nach Italien, nach Nordafrika auf das Gebiet des damals riesigen osmanischen Reiches - lebten sie weiter ihre Kultur.

Sie existierte aber nicht isoliert, sondern entwickelte sich unter dem Einfluss ihrer jeweils neuen Heimat; die sephardische Kultur entstand. Las estrellas de los cielos: die Sepharden liessen die Sterne in den Himmeln leuchten, gerade in der Diaspora: Jordi Savall und das Ensemble Hesperion XXI bringen eine überaus interessante Anthologie der Musikkultur, die die Gemeinden geschaffen haben.