Leben mit Depressionen

Sechs Prozent der Schweizer Bevölkerung leiden unter Depressionen. Was diese statistische Zahl für das Leben jedes Einzelnen bedeutet, erzählen Betroffene bei nachtwach.

Hoffnungslosigkeit, Ohnmacht, kein Antrieb – wer unter Depressionen leidet, ist zu müde fürs Leben. Im Telefontalk nach Mitternacht erzählen die Anrufenden von ihrem persönlichen Umgang mit der krankhaften Schwermut. Wie offensiv sind sie mit der Diagnose umgegangen? Wie reagierte die Familie, der Freundeskreis, die Arbeitswelt? Wo fand man Halt und neue Hoffnung? Barbara Bürer öffnet die Leitungen für selbst Betroffene und deren Umfeld – ob Partner, Freunde, Arbeitgeberinnen.

Schon vor der Live-Sendung kann die Redaktion über nachtwach@srf.ch kontaktiert werden. Und am Dienstag, 7. April, ab 23 Uhr unter der gratis Telefonnummer 0800 00 22 20.