Heimweh

Früher galt Heimweh als tödliche Krankheit unter Soldaten. Mittlerweile ist es ein lähmendes Gefühl, das alle Generationen betrifft. Im Telefontalk nachtwach erzählt das Publikum von der bodenlosen Sehnsucht nach daheim.

Junge sitzt traurig in der Ecke
Bildlegende: Heimweh ist ein Spielverderber Colourbox

Das Heimweh ist ein Spielverderber. Es schleicht sich langsam an oder schlägt aus dem Nichts mit voller Wucht zu: Im Klassenlager, in der Ferne, an einem neuen Ort. Alle Altersgruppen kennen dieses Ziehen in der Brust, das Brennen in den Augen, die Enge im Hals, den unstillbaren Wunsch, nirgends anders zu sein als daheim - ob die Seniorin im Altenheim, der Entwicklungshelfer im Ausland, das 7-jährige Kind im Sommerlager oder der Soldat im Krieg. Wie äussert sich das Heimweh? Wie beeinflusst es das Leben? Barbara Bürer öffnet die Leitungen für Heimweh-Geplagte.

Schon vor der Live-Sendung kann die Redaktion über nachtwach@srf.ch kontaktiert werden. Und am Dienstag, 1. Juli, ab 23 Uhr unter der gratis Telefonnummer 0800 00 22 20.

Moderation: Barbara Bürer