Ich war in Gefahr

Gefahren lauern überall: beim Extremsport, im Strassenverkehr, im Beruf. Sie bahnen sich an oder kommen ganz plötzlich aus dem Hinterhalt. Im Telefontalk nachtwach kommen Menschen zu Wort, die um Leib und Leben fürchteten.

Gefährliche Überdosis
Bildlegende: Colourbox

Wenn sich aus einer kleinen Unachtsamkeit eine verhängnisvolle Situation ergibt oder man zur falschen Zeit am falschen Ort ist, kann es brenzlig werden. Von solchen Momenten erzählen die Zuschauerinnen und Zuhörer in dieser Dienstagnacht. Wie ist es, Opfer eines Anschlags zu werden? Was, wenn man Zivilcourage beweist und selbst zur Zielscheibe wird? Wie fühlt sich die Gefahr an, wenn ein Stalker einem das Leben zur Hölle macht? Barbara Bürer öffnet die Leitungen für Menschen, die sich aus gefährlichen Situationen retten konnten. Mit welchen Konsequenzen?

Schon vor der Live-Sendung kann die Redaktion über nachtwach@srf.ch kontaktiert werden. Und am Dienstag, 2. Dezember, ab 23 Uhr unter der gratis Telefonnummer
0800 00 22 20.

Moderation: Barbara Bürer