In Trauer verbunden

Ein Tod kann Hinterbliebene zusammenführen. Zuhörerinnen und Zuschauer erzählen, mit wem sie sich in der Trauer verbunden gefühlt haben und weshalb das so wichtig für sie war – oder allenfalls auch zu einem Problem wurde.

Zwei sich umarmende Menschen
Bildlegende: Colourbox

Unabhängig davon, wie der Tod kommt, plötzlich und unerwartet, langsam und langersehnt, schrecklich oder sanft: Er trennt Menschen endgültig. Gleichzeitig kann er Hinterbliebene einen und zusammenschweissen, vielleicht sogar zerstrittene Familienmitglieder einander wieder näherbringen. Im Telefontalk nachtwach erzählen Menschen, wie wichtig es für sie war, den Schmerz über einen Tod teilen zu können, mit wem sie sich in der Trauer besonders verbunden gefühlt oder sogar versöhnt haben. Aber auch, wie es vielleicht mit der Zeit zu einer Last werden kann, wenn man stets und fast nur noch durch Trauer mit jemandem verbunden ist.

Schon vor der Live-Sendung kann die Redaktion über nachtwach@srf.ch kontaktiert werden. Und am Dienstag, 23. August, ab 23 Uhr unter der gratis Telefonnummer 0800 00 22 20.