«Träume»

Telefon-Talk mit Barbara Bürer .Einige Träume verschwinden mit dem ersten Augenaufschlag aus der Erinnerung andere hallen noch länger nach. In dieser Dienstagnacht erzählt das Publikum von nächtlichen Träumen, die auch bei Tageslicht noch beschäftigen.

Elektroden registrieren die Bewegungen der Augen und der Muskeln während des Schlafes.
Bildlegende: Elektroden registrieren die Bewegungen der Augen und der Muskeln während des Schlafes. key

In unseren Träumen ist alles möglich: Wir können fliegen, begegnen Verstorbenen, tragen Kämpfe aus und wachsen über uns hinaus. Doch nur wenige Träume können wir aus dem Schlaf in den Tag retten. Genau für diese interessiert sich Barbara Bürer zu nächtlicher Stunde: Träume, die beschäftigen, aufwühlen, in Erinnerung geblieben sind und sich vielleicht sogar real bewahrheitet haben.

 Wegen der US-Wahlen findet die Live-Sendung nur auf DRS 3 statt. Die Sendung auf SF1 entfällt.

 Schon vor der Live-Sendung kann die Redaktion über nachtwach@srf.ch kontaktiert werden. Und ab 23 Uhr am Dienstag, 9. Oktober unter der Gratis-Nummer 0800 00 22 20.

 

Moderation: Barbara Bürer