Was es heisst, weder Mann noch Frau zu sein

Die Einteilung in Frau und Mann beginnt sehr früh im Leben – häufig noch vor der Geburt. Wie leben Menschen, die sich nicht eindeutig zuweisen lassen?

Bildlegende: SRF

Vor zwei Wochen beantworteten Männer die Frage, was es heisst, Mann zu sein. Letzte Woche erzählten Frauen von ihrem Frausein. In dieser Dienstagnacht haben nun Menschen das Wort, die sich nicht klar einem Geschlecht zuordnen können oder wollen: Intersexuelle, die mit uneindeutigem Geschlecht zur Welt gekommen sind; Menschen, die bewusst mit den Grenzen zwischen Mann und Frau spielen oder sich jenseits dieser Kategorien definieren; Transgender, die sich auf ihrem individuellen Weg zur stimmigen Geschlechtsidentität gerade in der Aussenwahrnehmung zwischen den zwei Geschlechtern hin- und hergerissen fühlen können. Im Telefontalk «nachtwach» kommen sie zu Wort und erzählen von allem, was zwischen «Mannsein» und «Frausein» möglich ist.

Schon vor der Livesendung kann die Redaktion über nachtwach@srf.ch oder unter der Gratistelefonnummer 0800 00 22 20 kontaktiert werden.

«nachtwach» wird auf SF 1 wiederholt: jeweils in der Nacht von Freitag auf Samstag um 03.30 Uhr.

Moderation: Barbara Bürer