Improvisationen auf Stein

Die Steine selbst, so schwer sie sind, können ganz leicht klingen. Das bewies kürzlich bei den Tagen für Neue Musik Zürich das neugegründete Stone Orchestra.

Drei grosse, übereinandergeschichtete Steine in eienm Wald
Bildlegende: Bringt Steine zum Klingen: The Stone Orchestra Keystone

Auf gewichtigen Steininstrumenten wird dabei musiziert, und die Klänge verbinden sich auf völlig selbstverständliche Weise mit traditionellen Instrumenten.

The Stone Orchestra: almost stone-based and instant-composed new music

Benjamin Brodbeck (Lithophone, Percussion)
Matthias Brodbeck (Lithophone, Percussion)
Dominik Dolega (Lithophone, Percussion)
Mina Fred (Viola, Voice)
Harald Kimming (Violine)
Giancarlo Nicolai (Laude)
Felix Perret (Lithophone, Percussion)
Hans-Peter Pfammatter (Klavier)
Sebastian Strinning (Bassklarinette)
Daniel Studer (Kontrabass)
Alfred Zimmerlin (Cello)

Konzert vom 14.11.2015, Rote Fabrik, Aktionshalle
Tage für Neue Musik Zürich

Redaktion: Thomas Meyer