Zwischen freier Improvisation und später Romantik

Zwei Triokonzerte waren bei den Tagen für Neue Musik Zürich zu hören: Im Werk von Wolfgang Rihm begleitete das Tonhalle-Orchester unter Sylvain Cambreling ein klassisches Klaviertrio, im Werk von Jacques Demierre interagierte es mit einem Improvisationstrio.

Die Resultate waren völlig unterschiedlich - aber hochspannend!

Jacques Demierre: No Alarming Interstices (UA) für Trio und Orchester
Wolfgang Rihm: Trio Concerto für Violine, Cello, Klavier und Orchester
Witold Lutoslawski: Livre pour orchestre

Trio Leimgruber-Demierre-Phillips (Demierre)
Trio Jean Paul (Rihm)
Tonhalle Orchester Zürich
Sylvain Cambrelin, Leitung

Konzert vom 13.11.15, Tonhalle Zürich
Tage für Neue Musik Zürich

Redaktion: Thomas Meyer