Gesang im Park, Strassenküchen und kuriose Souvenirs

Während der Reise entlang der «Old Burma Road» erlebte das Filmteam Überraschendes und Berührendes. Produzentin Elvira Stadelmann über Begegnungen in Kunming und der Provinz Yunnan im Südwesten Chinas – exklusiv im Netz.

Video «Im Park von Kunming» abspielen

Im Park von Kunming

0:53 min, vom 3.8.2015

Begegnung mit Cindy

Während unseres Aufenthaltes in Kunming kam es immer wieder zu spontanen Begegnungen. Eine bleibt uns in besonderer Erinnerung.

Als wir die Tai Chi-Szenen im Green Lake Park in Kunming abgedreht hatten, wollte Barbara Lüthi für ihre sechsjährige Tochter ein Souvenir kaufen. Obwohl sie eigentlich gegen Plastikspielzeug ist, prüfte sie ein Set mit «Angry Birds». Cindy, ein kleines chinesisches Mädchen, kam hinzu und gab ihr fachkundige Tipps, in druckreifem Englisch.

Video «Singen mit Leidenschaft» abspielen

Singen mit Leidenschaft

1:50 min, vom 3.8.2015

Chor im Green Lake Park in Kunming

Parks sind in China sehr beliebt. Vor allem morgens sind sie äusserst belebt, weil Gymnastik und körperliche Ertüchtigung seit Maos Zeiten eine wichtige Rolle spielen. Sie sind, wie bei uns auch, soziale Treffpunkte.

Die Gesangsgruppe, welche wir im Green Lake Park angetroffen haben, übt zweimal pro Woche Lieder, welche der Herr am Keyboard selber komponiert hat. In den Liedern werden Grösse und Stärke Chinas und dementsprechend inbrünstige Heimatgefühle besungen. Der hübsche rote Pavillon dient dabei als Übungslokal, im Sommer und im Winter.

Video «Zerfallene Herbergen am Rande der Strasse» abspielen

Zerfallene Herbergen am Rande der Strasse

2:11 min, vom 21.8.2015

Alte Herbergen für die Fahrer der «Old Burma Road»

Die «Old Burma Road» ist auch ein Stück Zeitgeschichte. Zerfallene Herbergen erzählen aus alten Zeiten. Die «Old Burma Road» in China war früher die einzige Verbindung von Burma nach China und hatte eine wichtige Bedeutung als Versorgungsstrasse.

Übernachten konnten die Fahrer in den zahlreichen, günstigen Herbergen, die einfache Unterkünfte anboten. Heute sind die meisten geschlossen und zerfallen. «Old Burma Road»-Experte Lieuwe Montsma zeigt Barbara Lüthi eine solche Herberge mit zurückgelassenen Alltags-Gegenständen der Besitzer.

Video «Reisen macht hungrig» abspielen

Reisen macht hungrig

2:33 min, vom 3.8.2015

Restaurantbesuch auf der «Old Burma Road»

Wer sich in eines der zahlreichen Strassenrestaurants entlang der «Old Burma Road» setzt, kann der Köchin gleich beim Zubereiten der Speisen zuschauen.

Seit Stunden ist unser Team unterwegs. Kurz vor Yunnan Yi machen Barbara Lüthi und Lieuwe Montsma Rast in einem typischen Strassenrestaurant. Dabei können sie zuschauen, wie der Fisch geschuppt wird, und wie die Köchin ihn danach zubereitet. Mit viel Chili und Gemüse. Das Essen ist günstig und nahrhaft – und immer sind die Portionen zu gross. Aber kein Kunde soll hungrig ein chinesisches Restaurant verlassen.

Video «Geschichte am Wegrand» abspielen

Geschichte am Wegrand

2:03 min, vom 3.8.2015

Huitong-Brücke

Wer die «Old Burma Road» entlang fährt, entdeckt immer wieder Orte, wo sich wichtige Ereignisse, aber auch menschliche Dramen abgespielt haben. Die Huitong-Bridge, die über den Nujiang-River führt, ist eine davon.

Einer der für China entscheidenden Schlachten des Zweiten Weltkriegs spielte sich 1944 im Westen der Provinz Yunnan ab. Der Vormarsch der japanischen Truppen konnte von China nur gestoppt werden, indem es die Huitong-Brücke in die Luft sprengte. 1945 wurde die 123 Meter lange Brücke wieder aufgebaut, zusammen mit dem östlichen Brückenkopf, auf dem der Kommunisten-Stern zu sehen ist. Die Schlacht war lange Zeit aus dem kollektiven Gedächtnis Chinas gestrichen, weil die Kuomintang, die später zu den erbittertsten Feinden vom damaligen Machthaber Mao Zedong wurden, hier den Sieg errangen. Der Verkehr wird heute über eine neue Brücke, die 1977 erbaut wurde, geleitet.

Sendung zu diesem Artikel