Von Darjeeling nach Kolkata

  • Freitag, 2. Oktober 2015, 21:00 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Freitag, 2. Oktober 2015, 21:00 Uhr, SRF 1
  • Wiederholung:
    • Samstag, 3. Oktober 2015, 5:45 Uhr, SRF 1
    • Sonntag, 4. Oktober 2015, 14:25 Uhr, SRF 1

Die wohl berühmteste Teeplantage der Welt ist Darjeeling im Norden Indiens. Hier treffen Barbara Lüthi und ihr Team Ranjee Banarjee, dessen Familie seit vier Generationen eine Plantage besitzt. Für den beliebten Tee werden Spitzenpreise bezahlt, davon haben die Teepflückerinnen aber wenig.

Darjeeling ist auch Anziehungspunkt für Immigranten aus Nepal, die auf der Suche nach Arbeit sind. Vor allem Frauen werden Opfer von Menschenhändlern. Barbara Lüthi trifft eine furchtlose Frau, die sich den kriminellen Banden entgegenstellt.

Mit der legendären Indian Railways reisen Lüthi und ihr Team nach Kolkata, dem früheren Kalkutta, der Hauptstadt Westbengalens. Hier, wo arm und reich aufeinandertreffen, leben über 14 Millionen Menschen. Hier begleitet sie Rikschafahrer Manguar Jadhar, der an keinem Tag weiss, ob er einen Kunden und damit einen Verdienst haben wird, oder nicht.

Es gibt aber auch Erfolgsgeschichten. Wie diejenige des IT-Unternehmers Abishek Rungta, der 600 Angestellte beschäftigt und mit seinen Applikationen weltweit Geschäfte macht. Er ist überzeugt, dass im wirtschaftlichen Wettrennen der beiden Giganten China und Indien sein Land gewinnt. Dies erklärt er der reisenden Reporterin bei ihrem Besuch in seinem Imperium.

Mitten in Kolkata weht ein Hauch von Bollywood. In einem der zahlreichen Filmstudios wirft Lüthi einen Blick hinter die Kulissen der Erfolgssoap Koja Gori. Die weibliche Hauptrolle, die ein selbstbestimmtes, modernes Leben führen will, wurde zum Vorbild für hunderttausende junge Frauen. Lüthi trifft die Drehbuchautorin, die jeweils an vier Serien gleichzeitig arbeitet.

Gold hat in Indien schon immer eine wichtige Rolle gespielt, sowohl als Geldanlage, wie auch als Schmuck- und Prestigeobjekt. Ein Goldhändler zeigt der Reporterin wertvolle Hochzeitscolliers und erklärt, wieso Frauen in der Vergangenheit der Mitgift wegen drangsaliert wurden und das sich das nur langsam ändert.

Goldgeschmückt ist auch die Braut bei einer bengalischen Hochzeit. Rupsa und Anubhab haben sich ganz modern im Internet kennengelernt, bei ihrer Vermählung aber müssen sie alten Traditionen folgen. Das Team begleitet das Hochzeitspaar beim Fest, das mehrere Tage dauert. Es bildet auch den Abschluss der sechsteiligen Serie durch drei Länder im Um- und Aufbruch.