Zum 20. Todestag von Roger Miller

Mit seinen beiden grössten Hits «Dang me» und «King of the Road» war Roger Miller die grosse Sensation von 1964 und 65. Sie bescherten ihm sagenhafte elf Grammys und machten ihn zum Nashville-Star, der sogar der damaligen «British Invasion» in der Pop-Welt die Stirn bieten konnte.

Auschnitt aus Album-Cover «King of the Road».
Bildlegende: Auschnitt aus Album-Cover «King of the Road».

Roger Miller war ein komplexer und einmaliger Charakter: Songschreiber, Sänger, Gitarrist, Schlagzeuger, Schauspieler und Broadway-Komponist mit einem Hang zu schrägem Witz, Sucht und Depression. Er starb am 25. Oktober 1992 mit erst 56 an Krebs.

«On the Road Again» zeichnet seine 35-jährige Karriere nach - mit seinen eigenen Hits und seinen Songs in Versionen von George Jones, Ray Price, Alan Jackson, sowie aus dem neuen Tribut-Album  «Reincarnation: the Songs of Roger Miller» von Bluegrasser Tim OBrien.

Gespielte Musik

Moderation: Stefan Siegenthaler, Redaktion: Geri Stocker