Philippe Jaroussky: Shootingstar mit Engelsstimme

Mit seinen erst 31 Jahren ist er gefragt wie einer der ganz grossen Sänger. Dabei wollte Philippe Jaroussky erst Geiger werden, bevor ihn ein Lehrer mit Musikgehör zu den Sängern schickte.

Man kann diesem Mann heute nicht dankbar genug sein, denn Jarousskys Timbre verleitet auch sachliche Menschen zu überschwänglichen Schwärmereien.

Manche vergleichen ihn mit dem jungen Andreas Scholl, und tatsächlich hat Jaroussky wie dieser nicht nur eine Engelsstimme, sondern auch viel sängerische und gestalterische Intelligenz, egal ob er Vivaldi, Händel, Debussy oder Chaminade interpretiert. Ein Besuch beim langen Sänger mit der hohen Stimme in Paris.

Autor/in: Lislot Frei