Road Movies: Die Geigerin Leila Josefowicz

Ihr Name verrät europäische Wurzeln, aber spätestens ein Blick in den Katalog ihrer Aufnahmen zeigt, dass das Repertoire von Leila Josefowicz nicht nur von Komponisten dieses Kontinents bestimmt wird.

Schon früh hat sich die Kanadierin neben Bach, Beethoven und Bartok auch mit zeitgenössischen Komponisten, vor allem auch solchen von der anderen Seite des Atlantiks, befasst.

Namen wie John Adams oder Mark Grey zeigen ihr selbstverständliches Interesse, und begeistert erzählt sie, wie es ist, neue Werke zum ersten Mal aufzuführen.

Redaktion: Joachim Salau