«Von Kindesbeinen an Konzertluft geschnuppert» - die Dirigentin Romely Pfund

 

Einen grossen Teil ihrer Jugend verbrachte Romely Pfund bei Proben in den Ballett- und Konzertsälen der ehemaligen DDR. Bald war für sie klar, dass sie Dirigentin werden wollte. Zwei Jahre vor der Wende übernahm sie die Leitung der Neubrandenburger Philharmonie und 1998 wurde sie Generalmusikdirektorin der Bergischen Symphoniker.

Im Gespräch mit Bettina Brand spricht Romely Pfund über das Musikleben in der ehemaligen DDR und schwärmt von ihrem heutigen Orchester, den Bergischen Symphoniker und deren Vielseitigkeit. Die Leute strömen, wenn das Orchester einen Bogen schlägt von Händels Feuerwerksmusik über Werke von Schostakowitsch und Liszt, Bernstein und Gershwin bis zu Jazz, Tango und Klezmer.