60 Jahre Israel: Schweizer in Israel - mit und ohne Cervelat

10'000 Schweizer Bürgerinnen und Bürger sind auf der Botschaft in Tel Aviv gemeldet. Viele von ihnen sind Kinder und Kindeskinder Schweizer Einwanderer.

Darunter sind aber auch Pioniere wie der Kibbuznik Heini Bornstein aus Basel oder der Wurstkönig Marcel Hess, der seine Erfolgsrezepte von Basel mit nach Jerusalem nahm.

«Passage2» stellt einige Schweizer Israeli - von der Sozialarbeiterin bis zur Galeristin - und ihren Alltag vor und fragt nach, was aus ihrem Israelischen Traum geworden ist.

Buchtipp - Heini Bornstein: Insel Schweiz, Hilfs-und Rettungsaktivitaeten sozialistisch-zionistischer Jugendorganisationen 1939-1946, Chronos Verlag, 2000

 

Autor/in: Judith Wipfler, Jennifer Khakshouri