Auf dem Krokodil in die Moderne

Eine Luxuslodge mitten im Amazonasgebiet? Das klingt nach rücksichtsloser Profitgier eines Investors, dem Natur und Ureinwohner egal sind. Aber wenn diese Luxuslodge von den Ureinwohnern selbst gebaut wird und ihnen gehört? Diesen Traum verfolgt Jiovanny Rivadeineira, Kichwaindianer vom Rio Napo.

Ausblick aus dem Luxuslodge Napo Wildlife Center.
Bildlegende: Jiovanny Rivadeineira baute ohne Geld und Know-How das Luxuslodge Napo Wildlife Center im Amazonasbecken imago / Danita Delimont

Jiovanny Rivadeineira hat kein Geld, kein Know-how aber schafft das Unmögliche. Er baut das Napo Wildlife Center, mittlerweile das erfolgreichste Luxus-Dschungellodge im Amazonasbecken. Alle Dorfbewohner arbeiten im Hotel, es gibt eine eigene Krankenstation, ein College und Stipendien für junge Leute, die studieren wollen. Gezahlt von den Einnahmen der Luxuslodge.
Iris Disse hat Jiovanny bei der Realisierung seines Traumes begleitet: eine akustische Reise in die Anderswelt des Amazonasdschungels.

Autor/in: Iris Disse