«Davon geht die Welt nicht unter….»

  • Freitag, 18. April 2014, 20:00 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Freitag, 18. April 2014, 20:00 Uhr, Radio SRF 2 Kultur
  • Wiederholung:
    • Sonntag, 20. April 2014, 15:00 Uhr, Radio SRF 2 Kultur

«Kann die Liebe Sünde sein?» oder «Davon geht die Welt nicht unter» zwei von rund tausend Hits, die aus der Feder des deutschen Textdichters Bruno Balz stammen. Während die Namen der Stars, die seine Lieder sangen, gross herauskamen, ist derjenige von Bruno Balz fast vergessen gegangen. Beinahe.

Porträt von Bruno Balz
Bildlegende: Bruno Balz hat unzählige Hits geschrieben. Selbst blieb er aber weitgehend unbekannt. WIkimedia/Walter Jaeger

Eine schicksalshafte Begegnung 1960 im Wohnzimmer des deutschen Textdichters Bruno Balz: ein junger Maler trifft auf die alternden UFA-Stars der 30er-Jahre auf Heinz Rühmann, Zarah Leander. Er ist zuerst einmal vor allem eins: angewidert.

Doch dann entwickelt sich zwischen dem jungen, wilden Maler Jürgen Draeger und dem stillen, alternden Textdichter Balz eine aussergewöhnliche Freundschaft, der es zu verdanken ist, dass uns heute ein interessantes Stück Kultur- und Musikgeschichte erhalten geblieben ist. Ein Stück Geschichte, dass die Nationalsozialisten mit allen möglichen Mitteln versuchten, unter Verschluss zu halten.

Autor/in: Maya Brändli