Der Klagechor. Eine weltweite Bewegung.

Wenn Menschen gemeinsam stänkern und ihren Unmut äussern, gibt es dafür im Finnischen das Wort «Valituskuoro», wortwörtlich übersetzt: Klagechor.

Das Künstlerpaar Tellervo und Oliver Kochta-Kelleinen hat diesen Begriff wörtlich genommen und vor ein paar Jahren das Kunstformat des «Complaints Choir» erfunden.

Nach ihrem Vorbild wurde in den letzten Jahren weltweit in mehr als einem Dutzend Städten geklagt: in Birmingham, in Helsinki, Chicago und letzten Herbst auch in Basel. Erfahren Sie in diesem Feature mehr über kulturelle Unterschiede, die das gemeinsame Klagen zum Vorschein bringt.

Autor/in: Dagmar Walser