Die wahre Geschichte des Cancan

  • Freitag, 5. Januar 2018, 20:00 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Freitag, 5. Januar 2018, 20:00 Uhr, Radio SRF 2 Kultur
  • Wiederholung:
    • Sonntag, 7. Januar 2018, 15:03 Uhr, Radio SRF 2 Kultur

Im Moulin Rouge, den Folies Bergères und im Paradis Latin wird er Abend für Abend einmal getanzt: der Cancan. Mit lauten Schreien stürzen die Tänzerinnen auf die Bühne und werfen ihre Beine in die Höhe. Die Geschichte des Cancan beginnt allerdings fast 200 Jahre früher. Eine Spurensuche.

Moulin Rouge Tänzerinnen in Rio.
Bildlegende: Im Moulin Rouge, den Folies Bergères und im Paradis Latin wird er Abend für Abend einmal getanzt: der Cancan. Keystone

Die Geschichte des Cancan beginnt im frühen 19. Jahrhundert, als die einfachen Leute im tanzverrückten Paris begannen, die festgelegte Abfolge der Quadrille mit kurzen, improvisierten Soli zu durchbrechen. Auch Frauen waren darunter, die die Röcke hoben, Knöchel zeigten, herumhüpften. Die Zuschauer johlten und lachten. Frauen, die allein tanzen? Frauen, die Bein zeigen? Die Obrigkeit schickt die Polizei aus. Gabriela Kaegi geht der Geschichte dieses Befreiungstanzes nach, der durch das ganze 19. Jahrhundert hindurch getanzt wird, bis ihn schliesslich Jacques Offenbach auf die Bühne holt.

Wiederholung vom 16.12.2016

Redaktion: Gabriela Kägi