Ein Ritt durch die Welt der Cowboy Poetry

Seit gut 200 Jahren gibt es Cowboy Poetry: Gedichte, in denen Cowboys aus ihrem Leben erzählen. Cowboy Poetry ist eine eigenständige Gattung der amerikanischen Literaturgeschichte und in Europa weitgehend unbekannt.

Soweit die Verse tragen: Cowboy Poetry Treffen in Elko, Nevada.
Bildlegende: Soweit die Verse tragen: Cowboy Poetry Treffen in Elko, Nevada. Keystone

Susann Sitzler führt in die Bergwelt von Colorado und nach Texas. Hier begegnet sie nicht nur modernen Cowboy-Lyrikern wie John Nelson, dem Literaturprofessor und Rancher Mark Todd oder der Dichterin Laurie Wagner Buyer, sondern begibt sich auch auf die Spuren historischer Cowboylyrik.

Hörbar werden nicht zuletzt auch jene Stimmen, die Hollywood in seiner Version des Wilden Westens lange unterschlug: die der schwulen und die der schwarzen Cowboys.

Redaktion: Susann Sitzler