Jede Nacht eine andere – Vergewaltigung als Kriegsstrategie

  • Freitag, 9. September 2016, 20:00 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Freitag, 9. September 2016, 20:00 Uhr, Radio SRF 2 Kultur
  • Wiederholung:
    • Sonntag, 11. September 2016, 15:03 Uhr, Radio SRF 2 Kultur

Ist die Vergewaltigung von Frauen eine besonders effektive Kriegswaffe? Was bringt Soldaten, Milizen und Polizisten dazu, ihre Macht auf diese Weise zu demonstrieren? Steckt eine gezielte Strategie dahinter, selbst wenn direkte Befehle von Oben oft nicht nachweisbar sind?

Jede Nacht eine andere - Vergewaltigung als Kriegsstrategie
Bildlegende: Überlebende und doch Opfer: Muslimische Bosnierinnen trauern um die Opfer des Bosnienkriegs. Keystone

In Bosnien wurden während des vier Jahre andauernden Krieges mindestens 25'000 muslimische Frauen von bosnischen Serben systematisch vergewaltigt, alte wie junge. Ziel war unter anderem die ethnische Vertreibung der muslimischen Bosnier. In patriarchalen Gesellschaften gilt die sexualisierte Gewalt an Frauen auch als besondere Demütigung der Männer, denn die Frau ist für die Ehre des Mannes zuständig.

Autor/in: Mechthild Müser