«Mord im Zillertal - der rätselhafte Absturz des Morduch Max Halsmann»

Der jüdische Zahnarzt Morduch Max Halsmann unternimmt mit seinem 22-jährigen Sohn Philippe eine Bergtour. Halsmann kommt bei dieser Wanderung ums Leben. «Der Vater ist abgestürzt», behauptet der Sohn.

Die Tiroler Gerichtsmediziner stellen jedoch fest: Max Halsmann ist durch zahlreiche wuchtige Hiebe auf den Kopf erschlagen worden.

Philippe Halsmann wird wegen Verdachts auf Vatermord verhaftet. Im politisch aufgeladenen Klima der Zwischenkriegszeit entwickelt sich aus dem Kriminalfall eine internationale Affäre. Schriftsteller und Intellektuelle - von Sigmund Freud bis Albert Einstein - setzen sich für den jüdischen Angeklagten ein, österreichische Nazi-Blätter hingegen sind von dessen Schuld überzeugt. Eine Rekonstruktion von Eva Roither.

Produktion ORF 2003

Redaktion: Bernard Senn