Reprise: Schöppelimunggi und Houderebäseler werden 50 – Teil 2

1967 hat Franz Hohler sein «Totemügerli» geschaffen und erstmals auf die Bühne gebracht hat. 2017 feierte Radio SRFdas «bärndütsche Gschichtli» mit einem ganzen Schossiniong voll Künstlern und Experten. Und natürlich mit Franz Hohler.

Franz Hohler
Bildlegende: Franz Hohler Keystone

Z Gottsbäri! In den letzten 50 Jahren hat das Totemügerli eine beispiellose Karriere hingelegt. Kaum ein Geburtstags- oder Hochzeitsfest, kaum ein Zusammensitzen ums Lagerfeuer, ohne dass jemand das bärndütsche Gschichtli aufzusagen begann. Die erfundene Sage von Schöppelimunggi und Houderebäseler ist in der Deutschschweiz zum Volksgut geworden, vergleichbar mit Mani-Matter-Songs.

Passage wiederholt die Aufzeichnung der Jubiläumsfeier vom 23. Sept. 2017 in zwei Teilen: (Teil 1: Freitag 18. Mai, 20 – 21 Uhr) Teil 2: Sonntag, 20. Mai, 15 – 16 Uhr: die Berner Lo & Leduc rappen eine mögliche Fortsetzung des Totemügerlis, zu hören sind Übertragungen ins Rätoromanische, Französische, Tessinerische und in Schächentaler Dialekt. Die wortbildnerische und sprachschöpferische Seite dieses bärndütsche Geschichtli bespricht Moderatorin Monika Schärer mit Helen Christen und Christian Schmutz.

Redaktion: Markus Gasser