Rufe über den Fluss. Wie man mit Kunst eine Brücke bewacht.

  • Freitag, 7. August 2015, 20:00 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Freitag, 7. August 2015, 20:00 Uhr, Radio SRF 2 Kultur
  • Wiederholung:
    • Sonntag, 9. August 2015, 15:00 Uhr, Radio SRF 2 Kultur

Die Maria-Valeria-Brücke verbindet das slowakische Šturovo mit der Stadt Esztergóm am ungarischen Ufer. 1944 im Krieg zerstört, wurde sie 2001 als letzte der Donaubrücken neu errichtet und ist seit 10 Jahren Teil eines Kunstprojekts.

Esztergom und die Maria Valeria-Brücke, von Sturovo aus.
Bildlegende: Esztergom und die Maria Valeria-Brücke, von Sturovo aus. Sbecik

Seit dem Beitritt der beiden Länder zur Schengen-Zone stehen die Zollhäuser an der Brücke leer. Dafür wacht ein künstlerisches Projekt über den friedlichen Grenzübergang: Einmal im Jahr kommen zwei Schweizer Musiker zur Brücke und improvisieren im Dialog über das Wasser hinweg, als Sinnbild für die lange Zeit unterbrochene Verbindung. (Wiederholung)

Autor/in: Andreas Müller-Crepon