Stirbt das Tote Meer? Eine Reportage vom tiefsten Punkt der Erde

  • Freitag, 3. April 2015, 20:00 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Freitag, 3. April 2015, 20:00 Uhr, Radio SRF 2 Kultur
  • Wiederholung:
    • Sonntag, 5. April 2015, 15:00 Uhr, Radio SRF 2 Kultur

Die Grenze zwischen Israel und Jordanien verläuft mitten durch das Tote Meer, an dessen Nordteil das Palästinensergebiet Westbank grenzt. Sie alle teilen Nutzen und Probleme des Salzsees, der jedes Jahr um einen weiteren Meter austrocknet und so bereits einen Drittel seiner Fläche eingebüsst hat.

Das Tote Meer ist bedroht
Bildlegende: Das Tote Meer ist bedroht Keystone

Grund für das anhaltende Sinken des Wasserspiegels ist die exzessive Wasserentnahme aus dem Jordan und anderen Zuflüssen. Auf den bereits ausgetrockneten Uferflächen brechen gefährliche Sinklöcher ein, die das Gebiet unbenutzbar machen. Verschiedene Rettungspläne der israelischen und jordanischen Regierungen aber rufen Kritik von Umweltschützern hervor. Das Tote Meer ist auch ein Wirtschaftsfaktor: Mineralien und Pottasche werden ausgebeutet, und auf beiden Ufern bringt der Kurtourismus Millionen Devisen. Ist das Tote Meer noch zu retten?

Autor/in: Judith Wipfler