Tardigrada – von mikrobiotischen Lebenskünstlern

Bärtierchen kommen im Meer, in Süsswasser oder Mooskissen vor. Auf den Bergen des Himalajas leben sie ebenso wie in der Tiefsee und der Antarktis. Mit ihren acht Stummelbeinchen wirken die kaum einen Millimeter grossen Winzlinge zwar plump. In der Kunst des Überlebens sind sie jedoch einsame Spitze.

Bärchtierchen.
Bildlegende: Bärtierchen sind Überlebenskünstler. Frank Fox / Wikimedia

Mit seinem verblüffenden Antlitz und der ausserordentlichen Fähigkeit, die unzuträglichsten Umweltextreme zu überleben, stellt das Bärtierchen die gängige Definition von Leben und Tod auf den Kopf. Eine akustische Expedition in eine Welt, die dem menschlichen Ohr normalerweise unzugänglich ist.

Redaktion: Maria A. Schmidt