Binggeli und Schmid – zwei Schreibende im Gespräch

Sprache und Schreiben sind den beiden «Persönlich»-Gästen in Sumiswald (BE) wichtig: Die «Annabelle»-Chefredaktorin Silvia Binggeli und der Mundartspezialist Christian Schmid sitzen aber nicht nur gerne am Schreibtisch und denken. Sie haben auch ganz handfeste Hobbies wie Gärtnern und Kochen.

Christian Schmid, Anita Richner und Sivliva Binggeli posieren sitzend auf einer Treppe.
Bildlegende: Christian Schmid, Anita Richner und Silvia Binggeli. SRF

Wer meint, die Chefredaktorin der «Annabelle» montiere die High Heels fürs Büro, liegt völlig falsch. Silvia Binggeli trägt flache Schuhe, damit geht sichs auch schneller. Seit zwei Jahren leitet die Bernerin die Redaktion der Frauenzeitschrift. Ein Job, der ihr sichtlich Spass macht.

Silvia Binggeli ist in Guggisberg aufgewachsen. Ihre Mutter war alleinerziehend, ihren Vater lernte sie erst mit 35 kennen. Er stammt aus Westafrika. Seit 17 Jahren arbeitet Silvia Binggeli für die «Annabelle». Dass sie häufig auf Reisen ist, findet sie toll: «Ich bin ein neugieriger Mensch». Nur das Tanzen komme im Moment etwas zu kurz.

Die Liebe zur Grenze

Wer mit Christian Schmid unterwegs ist, muss sich darauf gefasst machen: «Sind Si nöd de vom Radio?» Die markante Stimme und der Berner Dialekt sind bestens bekannt aus der «Schnabelweid», einer Radiosendung auf Radio SRF 1. 20 Jahre lang hat Christian Schmid die Mundart-Sendung betreut.

Daneben hat er immer wieder Bücher geschrieben, zum Beispiel über seine Kindheit in der Ajoie im äussersten Zipfel der Schweiz im Kanton Jura. Weil sein Vater Grenzwächter war, musste die Familie alle drei Jahre den Wohnort wechseln. Die Liebe zur Grenze ist geblieben. Heute wohnt Christian Schmid in Schaffhausen. Sein Ausgleich zum Schreiben sind der Garten und das Gitarrespielen. Seit er beim Radio pensioniert ist, nimmt er sogar wieder Stunden.

«Persönlich»: Sie sind herzlich eingeladen!

Die Gesprächssendung «Persönlich» kommt live aus dem Landgasthof Bären in Sumiswald (BE). Der Anlass ist öffentlich und der Eintritt frei. Türöffnung: 9 Uhr. Beginn der Sendung: 10 Uhr. Keine Sitzplatz-Reservation.

Redaktion: Anita Richner