Sängerin und Eishockey-Präsident: Véronique Müller und René Fasel

Bei Gastgeber Christian Zeugin lernen sich die Liedermacherin Véronique Müller («Sämeli») aus Murten und der Präsident des Internationalen Eishockeyverbands (IIHF) persönlich kennen.

Véronique Müller und René Fasel (r) zu Gast bei Christian Zeugin
Bildlegende: Véronique Müller und René Fasel (r) zu Gast bei Christian Zeugin SRF

Véronique Müller (71)

Véronique Müller ist eine Vollblutmusikerin und ein Multitalent: Die Gitarre in der Hand, auf einem Stuhl – so lernte das europäische Fernsehpublikum die junge Sängerin bei ihrem Auftritt 1972 in Edinburgh am Eurovision Song Contest kennen. Den respektablen 8. Platz holte sie sich mit «C'est la chanson de mon amour».

Für junge Musikerinnen und Musiker setzt sich die Murtnerin bis heute von ganzem Herzen ein.

René Fasel (69)

René Fasel sieht sich seit seiner Schulzeit in Freiburg als Brückenbauer. Galt es zwischen streitenden Schulkollegen zu vermitteln, war der Junge, der in einem zweisprachigen Haushalt aufgewachsen ist, rasch als Vermittler zur Stelle. «Ich mag es nicht wenn Leute streiten», erklärt René Fasel. So wurde aus dem jungen Eishockeyspieler auch bald ein Schiedsrichter.

Seit 1994 ist René Fasel Präsident des Internationalen Eishockeyverbands mit Hauptsitz in Zürich. Im September 2020 tritt er am Ende seiner fünfte Amtsperiode in den Ruhestand.

Die Radio SRF 1-Talksendung «Persönlich» kommt am Sonntag, 8. September 2019, live aus der «Salle Grenette» an der Place Notre Dame 4 in Fribourg.

Der Anlass ist öffentlich und der Eintritt frei. Türöffnung ist 09.00 Uhr, Beginn der Sendung 10.00 Uhr. Keine Sitzplatz-Reservation.

Video «Véronique Müller: «Sämeli» (1978)» abspielen

Véronique Müller: «Sämeli» (1978)

3:30 min, vom 6.9.2019

Video «Véronique Müller» abspielen

Véronique Müller

3:19 min, aus Karussell vom 20.2.1981

Véronique Müller: «C’est la chanson de mon amour» (1972)

Moderation: Christian Zeugin, Redaktion: Christian Zeugin