Die neue Lust am Missionieren

In Tansania, am Fuss des Kilimandscharo, findet im Frühjahr 2018 die Weltmissionskonferenz des Ökumenischen Rates der Kirchen statt. Daran nehmen auch Schweizer Kirchenleute teil, die sich zum Thema «Mission» austauschen. Auch erhoffen sie sich Impulse für ihre Arbeit hierzulande.

Gottesdienstbesucher faltet die Haende zum Gebet
Bildlegende: Die Schweizer Kirchen haben wieder Lust aufs Missionieren bekommen. Keystone

Die Schweizer Kirchen haben wieder Lust aufs Missionieren bekommen. Missionieren – das war lange Zeit ein Tabu-Wort, ein Relikt aus vergangenen Zeiten. Doch leere Kirchenbänke und steigende Mitgliederzahlen bei den Freikirchen zwingen die reformierten Kirchen dazu, ihr Missionsverständnis zu überdenken. Schliesslich dient das nicht nur der Rekrutierung neuer Mitglieder – sondern ist auch ein biblischer Auftrag. Doch viele hadern mit dem neuen Sendungsbewusstsein der Kirche.

Redaktion: Raphael Rauch