Scham und Schamlosigkeit

  • Sonntag, 26. Januar 2014, 8:30 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Sonntag, 26. Januar 2014, 8:30 Uhr, Radio SRF 2 Kultur
  • Wiederholung:
    • Donnerstag, 30. Januar 2014, 15:03 Uhr, Radio SRF 2 Kultur

Menschsein und Scham scheinen untrennbar miteinander verbunden zu sein. Die Theologin Regine Munz begegnet diesem schwer greifbaren Gefühl mit anthropologischen, ethischen und dogmatischen Ansätzen.

Für viele der Inbegriff der Schamlosigkeit: Popstar Miley Cyrus.
Bildlegende: Für viele der Inbegriff der Schamlosigkeit: Popstar Miley Cyrus. Keystone

Erröten, feuchte Hände, Herzklopfen, Stammeln: Scham äussert sich in ganz verschiedenen Formen. Unbekannt ist dieses Gefühl wohl keinem. Als Kind wurden wir geheissen, dies und jenes nicht zu tun. Taten wir es trotzdem, war ein «Schäm dich!» von Vater oder Mutter sicher.

Doch auch als Erwachsene sind Menschen nicht vor diesem Gefühl gefeit, das in manchen Situationen so siedend heiss im Innern aufsteigt. Doch was hat es damit auf sich? Weshalb empfinden Menschen Scham? Und wie verhält sich im Gegensatz dazu Schamlosigkeit?

Die Theologin Regine Munz hat sich eingehend mit dem Thema befasst.

Redaktion: Deborah Sutter