Sitzstreik gegen den Krieg – Die biblische Frau Rizpa

  • Sonntag, 25. Oktober 2015, 8:30 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Sonntag, 25. Oktober 2015, 8:30 Uhr, Radio SRF 2 Kultur
  • Wiederholung:
    • Donnerstag, 29. Oktober 2015, 15:30 Uhr, Radio SRF 2 Kultur

Die Theologin Luise Metzler erhält den Schweizer Marga-Bührig-Preis für ihre Arbeit über die biblische Frau Rizpa. Deren zwei Söhne wurden auf König Davids Geheiss erhängt und zu Abschreckung hängen gelassen.

Drei Mitgleiderinnen der Madres de Plaza de Mayo rufen bei einer Demonstration Parolen.
Bildlegende: Beziehen sich auf Rizpa als Vorbild: Die argentinischen Frauenrechtlerinnen Madres de Plaza de Mayo. Reuters/Marcos Brindicci

Rizpa harrte so lange aus, bis König David endlich die Leichname seiner Feinde würdevoll bestattete: «Rizpa schützte die Körper Tag und Nacht vor Vögeln und Tieren, bis David ihre Gebeine beigesetzt hatte.» Mit ihrem gewaltlosen Sitzstreik wurde Rizpa zum Vorbild für viele Frauen und Mütter, die sich gegen die Verletzung der Menschenwürde und Krieg wehren, wie zum Beispiel die Organisation «Mütter des Platzes der Mairevolution» («Madres de Plaza de Mayo») in Argentinien.

In ihrer Doktorarbeit befasst sich die deutsche Theologin nicht nur mit der kurzen biblischen Erzählung von Rizpa und wie sie dem König die Stirn bietet. Sie findet von dort auch zur Aktualität dieser Frauenfigur, die in der griechischen Antigone einige Parallelen hat. Als biblisch-ethisches Vorbild macht Rizpa christlichen und jüdischen Frauengruppen Mut, sich heute für Menschenwürde und gegen Kriegsgewalt einzusetzen.

Buchhinweis:
Luise Metzler: «Das Recht Gestorbener. Rizpa als Toralehrerin für David.» LIT Verlag Berlin 2015.

Redaktion: Judith Wipfler