US-Muslime: Im Visier der Islamophoben

Angst und Unsicherheit gehen um in der muslimischen Gesellschaft der USA.

Viele Muslime fühlen sich unter Generalverdacht gestellt
Bildlegende: Viele Muslime fühlen sich unter Generalverdacht gestellt Getty Images

Seit den jüngsten Attentaten und der anti-islamischen Wahlrhetorik des republikanischen Präsidentschaftskandidaten Donald Trump werden Musliminnen und Muslimen so oft diskriminiert, beschimpft und attackiert, wie seit dem 11. Septebember 2001 nicht mehr.

Perspektiven berichtet über eine mit Vorurteilen und Klischees behafteten Minderheit, die mit 3,3 Millionen zwar erst ein Prozent der US-Bevölkerung ausmacht, die bis 2050 aber zur zweitgrössten Religionsgemeinschaft des Landes heranwachsen könnte. - Eine Reportage von Rita Schwarzer.

Autor/in: Rita Schwarzer