Vom schwierigen Umgang vieler Kirchen mit Homosexualität

  • Sonntag, 2. Juni 2013, 8:30 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Sonntag, 2. Juni 2013, 8:30 Uhr, Radio SRF 2 Kultur
  • Wiederholung:
    • Donnerstag, 6. Juni 2013, 15:03 Uhr, Radio SRF 2 Kultur

«Du sollst nicht bei einem Manne liegen wie bei einer Frau»: So verbietet die Bibel Homosexualität unter Männern.

Erik Leve und Chris Lucas küssen sich vor Demonstranten der «Westboro Baptist Church» in Topeka, New Mexiko.
Bildlegende: Erik Leve und Chris Lucas küssen sich vor Demonstranten der «Westboro Baptist Church» in Topeka, New Mexiko. Keystone

Aber warum wird dieses Verbot bis heute so ernst genommen, gerade auch im Christentum? Das hat kulturelle Gründe, und es hat mit der sehr unterschiedlichen Art zu tun, wie die Kirchen die Bibel verstehen.

Spanische und französische Bischöfe gingen unlängst gegen die Homo-Ehe auf die Strasse, in Russland werfen orthodoxe Priester Steine und Exkremente auf schwule Männer, während bei Christ-Katholiken und Reformierten homosexuelle Menschen akzeptiert sind, schwule Pfarrer und lesbische Pfarrerinnen mit ihren Partnern im Pfarrhaus leben.

Buchhinweis: Eckhard Meyer-Zwiffelhoffer: Im Zeichen des Phallus. Die Ordnung des Geschlechtslebens im antiken Rom. Verlag: Campus 1995.

Autor/in: Judith Wipfler