Zinsverbot und Sozialabgaben – Wie der Islam die Wirtschaft prägt

  • Sonntag, 19. Januar 2014, 8:30 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Sonntag, 19. Januar 2014, 8:30 Uhr, Radio SRF 2 Kultur
  • Wiederholung:
    • Donnerstag, 23. Januar 2014, 15:03 Uhr, Radio SRF 2 Kultur

Der Kapitalismus regiert die Welt, was alljährlich im Januar am Weltwirtschaftsforum WEF in Davos zelebriert wird.

Händler an der Börse.
Bildlegende: Händler an der Börse. Keystone

Obwohl am Gipfeltreffen der Wirtschaftsbosse auch Gerechtigkeit, Nachhaltigkeit und Umweltschutz Thema sind, bleibt Wirtschaftsethik ein Nischenprodukt. Dabei gibt es durchaus Modelle, die sich moralischen Grundsätzen verpflichten und trotzdem Gewinne abwerfen.

Islamic Banking, das schariakonforme Bankwesen, erfreut sich seit gut zehn Jahren einer immer grösseren Beliebtheit. Das Bedürfnis Geld nach Vorschriften des Korans anzulegen, verhalf den Geldinstituten in muslimischen Ländern zu grossem Wachstum. Nur langsam fassen die islamischen Finanzgeschäfte auch in Europa Fuss. Ihre Umsetzung harzt, dabei wächst die muslimische Bevölkerung hier ebenso. Wird dieses Wirtschaftssystem bei uns verkannt oder klaffen Theorie und Praxis zu weit auseinander? Wie gerecht ist ein System, das trotz ethischer Ansätze ein Heer von Armen hervorbringt? Und ist Islamic Banking gleichbedeutend mit islamischer Wirtschaftsethik?

Autor/in: Kathrin Ueltschi