«Aftermath»: Das erste Meisterwerk der Rolling Stones

Am 15. April 1966 erschien «Aftermath», das vierte Album der Rolling Stones und ihr erstes Meisterwerk. Das erste Stones-Album welches ausschliesslich Eigenkompositionen von Mick Jagger und Keith Richards enthielt, überzeugtmit abwechslungsreichen Songs und mit bisher Genre-fremden Instrumenten.

Die Rolling Stones in den 60er-Jahren.
Bildlegende: Die Rolling Stones in den 60er-Jahren. Bild: rollingstone.com

Brian Jones spielte darauf nicht nur wie gewohnt Gitarre und Mundharmonika, er erweiterte das Instrumentarium mit Rock-exotischen Instrumenten wie Marimba, Zither oder Cembalo. Mit «Mother's Little Helper» ist zudem nicht bloss ein Hit dabei, sondern einer der ersten Songs die das Thema Drogen-Missbrauch thematisieren.

Und der Erfolg von «Aftermath» wurde vor 50 Jahren mit den drei Single-Hits «19th Nervous Breakdown», «Paint It, Black» und «Have You Seen Your Mother, Baby, Standing In The Shadow?» unterstrichen. 1966: Wahrlich ein perfektes Jahr für die Rolling Stones!

Gespielte Musik