Die Vielseitigkeit von Dave Dee, Dozy, Beaky, Mick & Tich

Obwohl in den 60er-Jahren als plumpe Kaugummi-Rocker geschmäht, brillierten Dave Dee, Dozy, Beaky, Mick & Tich mit einer seltenen Vielseitigkeit. Nach ersten knackigen Beat-Hits erweiterten sie ihren musikalischen Horizont mit World Music-Einflüssen zu einer äusserst abwechslungsreichen Liste.

Gruppenbild der Band Dave Dee, Dozy, Beaky, Mick & Tich
Bildlegende: Unwiderstehlich, unüblich, unglaublich: Dave Dee, Dozy, Beaky, Mick & Tich Wikicommon

Je nach Hit verwendeten sie zusätzlich Bouzouki, Handorgel, Trompeten, Peitschenknallen oder Latino-Perkussion und sorgten so für ebenso unwiderstehliches wie unübliches Hitparaden-Material. Zwischen 1966 und 1969 verbuchten sie damit in England mehr Single-Hitparaden-Präsenz als die Beatles. Pop Routes ist auf den Spuren dieser unterschätzen Band und zeigt auch was die Sex Pistols und Elton John mit Dave Dee, Dozy, Beaky, Mick & Tich zu tun hatten. Im Februar 1966 erschien ihr erster grosser Hit «Hold Tight!», 2007 von Quentin Tarantino in einer wichtigen Szene in seinem Film «Death Proof» eingesetzt.

Gespielte Musik

Autor/in: Christoph Alispach, Moderation: Matthias Erb, Redaktion: Christoph Alispach