Paul Collins – der König des Power Pop?

«King Of Power Pop!» nannte der dieses Jahr 50 werdende Paul Collins sein vorletztes Album. Ob er tatsächlich der alleinige König des Power Pop ist kann sicher diskutiert werden, doch ausreichend potentes Material hat er auf jeden Fall geschrieben.

Paul Collins.
Bildlegende: Paul Collins. PD

Power Pop, diese knackig und rockig gespielte Abteilung des sonst meist eher braven und sanften Pop, begann schon in den 60er-Jahren, hatte einen ersten Höhepunkt in den späten 70er- und frühen 80er-Jahren. Diese Verbindung von hartem Rock und melodiösem Pop gehört seither ganz einfach dazu. 2009 liessen zum Beispiel die amerikanischen Neo-Punker Green Day verlauten, dass sie stilistisch von Punk auf Power Pop gewechselt haben. Und sie coverten live auch schon einen Song von Paul Collins, den er schon mit seiner früheren Band Nerves aufgenommen hat. Der gleichen Band, die auch schon für das Original des Blondie-Hits «Hanging On The Telephone» verantwortlich war.

Gespielte Musik

Moderation: Matthias Erb, Redaktion: Christoph Alispach