Wenn Pop zu Jazz wird

Mit Diana Krall und Ida Sand veröffentlichten gleich zwei Jazzsängerinnen Alben mit Material aus der Pop- und Rock-Szene. Funktioniert das wirklich gut? Pop Routes liefert Entscheidungshilfen.

Diana Krall
Bildlegende: Diana Krall Facebook

Sowohl «Wallflower» von Diana Krall wie auch «Young At Heart» von Ida Sand bedienen sich bei mehr oder weniger bekannten Pop- und Rock-Hits und lotsen sie in jazzige Gewässer. Wo sie vor lauter Schönklang und Entschleunigung teilweise ganz langsam untergehen. Pop Routes pickt die Rosinen heraus, vergisst aber auch die Original-Interpretinnen und -Interpreten nicht: Neil Young, Eagles, Joni Mitchell, Mamas and Papas, Jim Croce, Paul McCartney

Gespielte Musik

Autor/in: Christoph Alispach, Moderation: Matthias Erb, Redaktion: Christoph Alispach