Zum 20. Todestag von Nicky Hopkins

Nicky wer? Eben! Kaum jemand kennt seinen Namen, aber sicher alle sein Klavierspiel. Denn Nicky Hopkins war in den 60er- und 70er-Jahren einer der gefragtesten Studio-Musiker. Die Beatles und die Rolling Stones gehören nur zu seinen bekanntesten Auftraggebern.

Nicky Hopkins (zweiter von links) zusammen mit den Rolling Stones
Bildlegende: Nicky Hopkins (zweiter von links) zusammen mit den Rolling Stones. PD

Die Liste von Songs mit seinem Klavierspiel ist unendlich. Von 1967 bis 1981 gehörte er sogar fast zur festen Besetzung der Rolling Stones. Für seine tragenden Beiträge zu «She‘s A Rainbow» und «Angie» (um nur zwei zu nennen) hätten ihn Mick Jagger und Keith Richards eigentlich als Ko-Komponist angeben müssen. Immerhin schrieben sie auf dem «Beggars Banquet»-Album 1968: «Wir sind Nicky Hopkins und vielen Freunden zu tiefem Dank verpflichtet». Pop Routes erinnert an diesen großartigen und bescheidenen Musiker, der am 6. September, mit nur 50 Jahren an den Folgen einer chronischen Darmerkrankung verstarb.

Gespielte Musik