Zum 75. Geburtstag von Ringo Starr

Der Beatles-Schlagzeuger wird am Dienstag 75. Seit April dieses Jahres ist er auch als Solo-Künstler Mitglied der Rock and Roll Hall of Fame. Mehr als ausreichend Grund für «Pop Routes», sich auf seine Spuren zu begeben.

Ringo Starr bei einem Auftritt im April 2015
Bildlegende: Ringo Starr bei einem Auftritt im April 2015 Reuters

«Ringos Trommelschlag wurde auf der ganzen Welt vernommen und er holte den Rock-and-Roll-Schlagzeuger in den Mittelpunkt des Interesses. Sein Einfluss auf das Schlagzeugspiel in der Rockmusik war so wichtig und weitreichend, wie der von Gene Krupa im Jazz». Das schrieb Max Weinberg, Schlagzeuger der E Street Band von Bruce Springsteen, 1984 in seinem Buch «The Big Beat». Ringo Starr hat aber auch schon 1970 (!) vor Rob, Rod, Bob und Hinz und Kunz Standards aus dem «American Songbook» gesungen. Oder als zweites Solo-Album in Nashville eine Country-Platte aufgenommen. Und die Jazz-Sängerin Ella Fitzgerald sang ein Loblied auf den «Ringo Beat».

Gespielte Musik

Autor/in: Christoph Alispach, Moderation: Tina Nägeli, Redaktion: Christoph Alispach