bArde und Geschwister Schmid lassen aufhorchen

Die Volksmusik-Formation bArde spielt sowohl traditionelle, wie auch innovative Musik. Ihre neue CD «ejä» lässt mit urchigen Titeln aufhorchen. Ausserdem hören wir aus der «Sammlung Fritz Dür» einen Jodler der Geschwister Schmid jedoch nicht vom berühmten Trio aus den 30er Jahren.

Beiträge

  • Das Quartett bArde aus der Innerschweiz.

    «ejä» von bArde

    Zum zehnjährigen Bestehen präsentiert die Innerschweizer Volksmusikformation bArde ihre vierte CD. Der Titel des Albums heisst «ejä», was im Schwyzer Mundartdialekt soviel wie «ähm», «hm» oder «los mal zue» bedeutet.

    Die Formation bArde, welche sowohl die innovative wie auch die traditionelle Volksmusik pflegt, zeigt sich diesmal von der urchigen Seite.Nebst eigenen Kompositionen kommen Titel von Innerschweizer Grössen wie Fritz Dünner, Markus Flückiger, Alois Betschart oder Toni Bürgler zum Zug.

    tschb

  • Mélanie Freymond ist gut gelaunt bei den Proben mit Divert'in Brass.

    Mélanie Freymond probt mit Divert'in Brass

    Die 30 Musikerinnen und Musiker der Westschweizer Brassband Divertin sind seit 2005 zusammen unterwegs. Ihre lebendigen Shows sind eine Mischung aus Musik, Komödie und Geschichten. Die Formation entwickelt dazu eigene Choreographien.

    Mélanie Freymond ist Moderatorin beim Westschweizer Fernsehen RTS und neue Komoderatorin des «Swiss Award». Die studierte Journalistin liebt Musik und kann ihre Leidenschaft bei «Kampf der Orchester» als Mitglied der 20-köpfigen Brassband Divertin ausleben.

    Karin Kobler

  • Zibbz zeigen vollen Einsatz bei den Proben mit den Bieranjas.

    Zibbz proben mit den Bieranjas

    Die Geschwister Coco und Stee Gfeller stammen aus einer Musikerfamilie. Unter dem Namen Zibbz penden sie seit zwei Jahren zwischen Los Angeles und der Schweiz hin und her.

    Ihre instrumentale Vielvalt können sie bei «Kampf der Orchester» als Mitglieder der 22-köpfigen Brass Band Bieranjas ausleben.

    Die Bieranjas aus der Nordwestschweiz suchen immer wieder neue Herausforderungen. Ihre hohen Ansprüche an sich selbst und die leidenschaftliche Auftritte bieten dem Publikum eine einzigartige Show. Von Kylie Minouge bis Adele spielen sie so ziemlich alles.

    Karin Kobler

  • «Jitz wei mer eis jödele» (Symbolbild).

    «Det äne am Bärgli im Trueb»

    In der Aufnahme aus dem Jahr 1962 wird das Jodellied «Det äne am Bärgli im Trueb» von den Geschwistern Schmid gesungen. Bei dieser Formation handelt es sich aber nicht etwa um die weltberühmten Geschwister Schmid, sondern um eine Jodel-Familie.

    Solche Familien-Formationen sind häufig während ungefähr eines Jahrzehnts aufgetreten. Sobald der eigene Nachwuchs flügge wurde, hat sich die Formation wieder aufgelöst.

    Dani Häusler

Gespielte Musik

Autor/in: daue, Redaktion: Beat Tschümperlin