De «Posune-Rolf»

Rolf Wymann erfüllt sich an seinem 75. Geburtstag einen Traum. Er bringt eine CD heraus. Darauf sind alle Formationen mit denen er jemals musizierte. Als Posaunist gilt er als Exot der Ländlerszene. Dennoch gelingt es ihm sich immer wieder Gehör zu verschaffen – auch wenn es eine List dazu braucht.

«Wenn es mit der Posaune nicht funktioniert, dann zumindest mit dem Bass», dachte sich Rolf Wymann dereinst und wurde bei Kapellen jeweils als Bassist vorstellig. Sobald sich die Gelegenheit ergibt, zückt er jedoch auch heute noch seine geliebte Posaune hervor.

Fünf Jahre lang spielte Wymann bei Hans Muff. Danach folgte sein Engagement bei Hans Aregger. Zahlreiche weitere Formationen bereichern sein Curriculum Vitae. Im Rückblick fällt ihm auf, dass Bands immer kleiner und von den Musikern mehr Einsatzmöglichkeiten verlangt werden. Er selbst zeigte sich diesbezüglich immer sehr wandelbar.

Beiträge

  • Rolf Wymann (l.) am Bass in der Kapelle Reto Blällter

    75 Jahre «Posune-Rolf»

    Rolf Wymann alias «Posune-Rolf» gelang es gänzlich von der Musik leben zu können. Zu seinem 30. Geburtstag widmete ihm Alois Schilliger sogar einen Marsch. Die neue CD zu seinem 75. Geburtstag ist sozusagen eine Zusammenfassung seines Lebenswerks.

    Ausserdem durfte er darauf auch einige neue Meldodien zusammen mit der Kapelle Carlo Brunner verwirklichen.

    daue

  • Die Kapelle Suter jun. & sen. spielt besonders gernzum Tanz auf.

    «Röbi im Schuss»

    Das Akkordeon-Duo Martin jun. Und sen. zählt für unseren Volksmusikexperten Dani Häusler zu den besten Ländlerformationen schlechthin. Auf dem Programm steht konzertante Ländlermusik bestehend aus rhythmisch und harmonisch gefälligen Melodien.

    Dazu zählt auch der Schottisch «Röbi im Schuss». Laut Häusler ein Schottisch, der nach allen Regeln der Kunst geschaffen wurde. Das Akkordeonduo Martin Suter jun. & sen. besteht aus vier Personen. Die beiden Akkordeonisten Martin Suter Vater und Sohn, werden begleitet von Tochter Marion am Klavier und Marcel Lenggenhager am Kontrabass.

    daue

Gespielte Musik

Moderation: Joël Gilgen, Redaktion: Dani Häusler