Musik an allen Ecken in Naters

Im Walliser Dorf Naters treffen sich dieses Wochenende die Freunde der böhmisch-mährischen Blasmusik. Blaskapellen, Buuremusiken und Blechblasformationen stellen sich am 20. Schweizerischen Blaskapellentreffen einer Jury und lassen ihre Vorträge bewerten.

Zwei feurige Trompeten auf rotem Grund prägen das Logo vom 20. Schweizerischen Blaskapellentreffen. Das Logo geschaffen hat Edelbert W. Bregy. Im Festführer schreibt er dazu: «Feurige Blasmusik lässt das ewige Eis unserer Walliser Gletscher schmelzen. Klangbetörende Blasmusikinstrumente werden Feuer und Flamme».

Feuer und Flamme sind auch alle Aktiven, das Organisations-Komitee und die Bevölkerung von Naters, wenn es ums Blaskapellentreffen geht. Nebst den Wettspielen setzen die Vorträge auf den Bühnen im Dorf einen feurigen Farbtupfer am festlichen Anlass.

In der Sendung «Potzmusig» präsentieren wir einen Stimmungsbericht zum Jubiläums-Anlass der Schweizer Blaskapellen. Ausserdem stellen wir eine weitere Archivperle aus der «Sammlung Dür» vor: «Zwei alti Urnäscher» von Emil Walser, in einer Aufnahme aus dem Jahr 1955.

Beiträge

  • Zwei Appenzeller Bauern bei einer Viehschau.

    «Zwei alti Urnäscher» aus der «Sammlung Fritz Dür»

    Emil Walser (1909 1972) war prägend für die Streichmusik Edelweiss aus Trogen. So komponierte er an die 200 Tänze, mitunter auch «Zwei alti Urnäscher». Davon befindet sich eine Aufnahme von 1955 in der «Sammlung Fritz Dür». Es handelt sich um eine Mischung aus Zäuerli und Walzer.

    daue

Gespielte Musik

Moderation: Sämi Studer