Appenzeller Akkordeonist trifft ins Schwarze: Gabriel Streule

Alle fünf Jahre messen sich in der Schweiz Sport- und Freizeitschützen am Eidg. Schützenfest – dieses Jahr im Wallis. Aus diesem Anlass hat Nicolas Senn einen jungen, treffsicheren Schützen und Akkordeonisten eingeladen: Gabriel Streule, Akkordeonist der Appenzeller Formation «Kapelle Holdrioo».

Gabriel Streule ist 21 Jahre alt und Schlosser. Er stammt aus einer ausgesprochen musikalischen Familie. Schon als kleiner Bub wurde er in die Familienkapelle integriert. Mit zwölf begann er bei Brigitte Schmid mit dem Akkordeonunterricht. Vor einigen Jahren gründete er mit drei Freunden die Formation «Kapelle Holdrioo», die in kurzer Zeit in der Szene einen guten Namen erwarb.

Schon mit 14 startete Gabriel Streule seine Laufbahn als Sportschütze. Heute gehört er im Kanton und in seiner Schützengesellschaft zu den besten. Im Juli nimmt er im Wallis zum ersten Mal an einem Eidg. Schützenfest teil. Es werden rund 40 000 Schützinnen und Schützen erwartet.

Gabriel Streule tritt in «Potzmusig» mit seiner Stimmungsformation «Kapelle Holdrioo» auf und beweist beim zweiten Titel auch sein Gesangstalent. Zudem hat er sich den «Waisenhausschuppel» um Walter Frick gewünscht und spielt mit seinem grossen Vorbild Frowin Neff zusammen.

Ebenfalls eine junge Formation aus Appenzell mit zwei Hackbrettern und Klavier ist das «Trio Fässler-Kölbener», bei dem Musikerkollege Martin Fässler mitspielt. Anna Rudolf von Rohr spielt als Jungtalent ein wunderbares Alphornstück.

Hier geht's zur Bildergalerie.

Beiträge

  • «Potzmusig» hinter den Kulissen: Gabriel Streule

  • Kapelle Holdrioo

    Holdrio

  • Akkordeonduo Frowin Neff - Gabriel Streule

    Buurefox

  • Waisenhaus-Schuppel

    Am 13. Januar bim ii dunklä

  • Trio Fässler-Kölbener

    Töbi in Carancas

  • Anna Rudolf von Rohr

    Uf em Bettlestock

  • Sennsationell

  • Kapelle Holdrioo

    Alice